Die Rolle der christlichen Werte in der Politik

v. l. Matthias Humpert, Dr. Maria Flachsbarth MdB, Ralph Brinkhaus MdB
v. l. Matthias Humpert, Dr. Maria Flachsbarth MdB, Ralph Brinkhaus MdB

Verl. Politik und Moral, Politik und Verantwortung – Begriffe, die nach Ansicht vieler Bürger immer weniger zusammenpassen. Die Rolle die christlichen Werte in der Politik war darum Thema einer Diskussionsveranstaltung, zu der der CDU-Kreisverband Gütersloh in das Haus Henkenjohann in Verl eingeladen hatte.

Dazu hatte der CDU-Kreisverband Dr. Maria Flachsbarth MdB als Gastrednerin gewinnen können. Die promovierte Tierärztin gehört dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) an, sie ist Präsidentin des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) und ist Beauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Kirchen und Religionsgemeinschaften. Zusammen mit dem heimischen Bundestagsabgeordneten Ralph Brinkhaus (CDU) diskutierte sie über die Frage, welche Rolle die christlichen Werte tatsächlich in der Politik spielen und  wie sich politische Verantwortung und christliche Gesinnung verbinden lassen. 

Im Koalitionsvertrag haben CDU/CSU und FDP ausdrücklich die Bedeutung der Kirche und Religionsgemeinschaften herausgestellt: „Den christlichen Kirchen kommt eine unverzichtbare Rolle bei der Vermittlung der unserem Gemeinwesen zugrunde liegenden Werten zu. Das christliche Menschenbild ist für uns entscheidend, und das muss in der politischen Alltagsarbeit immer wieder neu buchstabiert werden,“ sagte Flachsbarth. Auch Ralph Brinkhaus sieht einen Auftrag der CDU darin „auf veränderte Bedingungen neue, wertegebundene Antworten zu geben“.

Flachsbarth bedauerte, dass es zu wenige Gespräche über das christliche Menschenbild gebe und über die Werte, die die Gesellschaft leiteten. „Das müssen wir wieder selbstbewusst nach vorne stellen“, waren sich Flachsbarth und Brinkhaus einig, und betonten gleichzeitig die Freiheit der Religionsausübung. Brinkhaus mahnte aber, dass die Freiheit der Religionsausübung nicht an unseren Grenzen Halt machen dürfe. Das christliche Menschenbild sei nicht nur in Deutschland gültig, sondern gälte weltweit. „Deshalb müssen wir die Partei sein, die sich für Menschenrechte einsetzt“, sagte Brinkhaus. Beide sehen ihre Aufgabe als christliche Politiker darin, „Werte zu vermitteln, für die Bewahrung der Schöpfung und vor allem für die Menschenwürde einstehen.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben