„Der Auftritt strahlt Kreativität und Präzision aus“

Staatssekretär Peter Hintze und Ralph Brinkhaus besuchen die Flexicon AG in Halle (Westf.)

v. l.: Peter Hintze, Ralph Brinkhaus, Andreas Biermann, Ulrich Wesolowski (Flexicon AG), Gabriele Kison.
v. l.: Peter Hintze, Ralph Brinkhaus, Andreas Biermann, Ulrich Wesolowski (Flexicon AG), Gabriele Kison.

Auf Einladung des direkt gewählten Bundestagsabgeordneten Ralph Brinkhaus (CDU) besuchte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Peter Hintze MdB (CDU) den Kreis Gütersloh. Eine Station war die Flexicon AG in Halle (Westf.). Begleitet wurden die zwei Bundestagsabgeordneten von der stellvertretenden Landrätin Elke Hardieck (CDU).

Die Flexicon AG zählt zu einem kleinen Kreis weltweit tätiger Pre-Press-Dienstleister der internationalen Konsumgüter-Industrie. Das 1983 gegründete Unternehmen versteht sich als Bindeglied zwischen Werbeagentur und Druckerei und steht für die weltweite Farbgleichheit der Verpackungen seiner Kunden.

„Wir helfen unseren Kunden durch exzellent bedruckte Verpackungen die Wertigkeit und den Erfolg ihrer Marke und Produkte nachhaltig zu steigern. Wir versprechen nichts was wir nicht halten können“, so Gabriele Kison, Inhaberin und Vorstand der Flexicon AG. 

Bedingt durch stetiges Wachstum erfolgten ab 2005 die Gründung von Tochterunternehmen, z. B. in Asien, den USA und Russland. Weltweit beschäftigt die Flexicon AG 250 Mitarbeiter, davon 160 am Standort Halle (Westf.). „Die Flexicon AG finanziert das dynamische Wachstum zum einen mit der Unterstützung der heimischen Banken sowie durch den Einsatz von Genußkapital im Rahmen einer Small-Cap-Finanzierung“, berichtete der kaufmännische Leiter Andreas Biermann.

Für Ralph Brinkhaus ist die Flexicon AG ein weiterer Beleg für die Innovationskraft der heimischen Wirtschaft: „Ich erlebe bei meinen Firmenbesuchen immer wieder die Mischung von traditionellem Handwerk und High-Tech. Wir im Kreis Gütersloh können stolz auf unsere weltweit operierenden mittelständischen Firmen mit hoher sozialer Kompetenz sein“.

Staatssekretär Hintze zeigte sich nur von der Firmenphilosophie sondern auch von den Räumlichkeiten der Zentrale in Halle beeindruckt: „Der Auftritt korrespondiert mit der Produktpalette, er strahlt Kreativität und Präzision aus“.  Hintze bedankte sich bei Ralph Brinkhaus für die Einladung in den Kreis Gütersloh: „Ralph Brinkhaus ist ein engagierter Anwalt seines Wahlkreises Gütersloh in Berlin, der sich in kürzester Zeit hohe Anerkennung als Finanzexperte im Parlament erarbeitet hat“.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben