Pressearchiv

05.07.2011

CDU-Chef Jörn Treichel tritt kürzer

36-Jähriger gibt Vorsitz ab

Die Wertheraner CDU braucht einen neuen Chef. Der bisherige Vorsitzende Jörn Treichel bestätigt auf Anfrage dieser Zeitung, dass er sich bei der Jahreshauptversammlung des CDU-Stadtverbandes am Montag, 11. Juli, nicht wieder für das Amt zur Verfügung stellen werde.

Westfalen-Blatt/mapu - Der 36-Jährige erklärt, dass ausschließlich berufliche Gründe zu seiner Entscheidung geführt hätten: "Ich habe einen herausfordernden Job. Inzwischen fehlt mir die Zeit, um den CDU-Vorsitz so ausüben zu können, wie ich es selbst von mir verlange", sagt Treichel, der im Herbst 2010 zum Prokuristen der Volksbank Halle aufgestiegen ist. Er betont: »Die politische Arbeit hat mir viel Spaß gemacht und ich möchte der CDU als Beisitzer im Vorstand und als Ratsherr erhalten bleiben."
Jörn Treichel hatte den Vorsitz des CDU-Stadtverbandes im November 2009 von seinem Vorgänger Ulrich Buchalla übernommen. Die Nachfolge für Treichel sei geklärt, betont dieser: »Es steht jemand für den Posten bereit, der die CDU auf jeden Fall voranbringen kann.«
Die Versammlung im Gasthof Bergfrieden am Montag, 11. Juli, beginnt um 19.30 Uhr. Der CDU-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Ralph Brinkhaus wird ebenfalls daran teilnehmen und das neue Energiekonzept der CDU für Deutschland vorstellen.

aktualisiert von Team Werther, 05.07.2011, 15:38 Uhr
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
... zur Übersicht