CDU aktuell

29.12.2007, 20:45 Uhr

Ulrich Buchalla: Alles Gute für 2008!

Liebe Freunde der CDU,
sehr geehrte Damen und Heren,
der CDU-Stadtverband Werther wünscht Ihnen und Ihren Familien alles Gute für das Jahr 2008, insbesondere Gesundheit, viel Glück und persönliche Zufriedenheit.

Gestatten Sie mir zum Jahreswechsel, auch im Hinblick auf 2008, einige kurze, politische Anmerkungen:

Die CDU Werther wird auch im neuen Jahr Ihre Interessen konsequent vertreten und auf eine finanziell verantwortbare Stadtgestaltung achten. Im Rahmen der bescheidenen Möglichkeiten im Haushalt der Stadt Werther gilt es, verantwortbare Schwerpunkte zu setzen. Nicht alles ist und wird möglich sein. Uns ist es wichtig, mit Ihren Steuergeldern sorgsam umzugehen. Unser Ziel wird weiterhin sein, den Schuldenstand der Stadt zu begrenzen und ein Haushaltssicherungskonzept (mit gewaltigen Auswirkungen auf die freiwilligen Leistungen der Stadt) zu vermeiden. Dabei wollen wir dennoch Schwerpunkte setzen, beispielsweise bei der ehrenamtlichen Förderung der Vereinsarbeit.

Andere wichtige Dinge, wie etwa die Erweiterung der Biogasanlage Pahmeyer, werden wir vor dem Hintergrund möglicher Boden- und Gewässerbeeinträchtigungen kritisch begleiten, nicht aber kategorisch oder gar aus vermeintlich ideologischen Gründen ablehnen. Unsinnige Projekte - hier sei an die "Renaturierung" des Schwarzbaches an der Schloßstraße gedacht - werden wir auch in Zukunft nicht unterstützen.

Der Bau der neuen Mensa auf dem Gelände der Grundschule Werther wird den städtischen Etat mit annähernd 300.000 Euro belasten. Bei dieser ernormen Summe wollen wir eine möglichst breite Funktionszuordnung und Nutzbarkeit sicherstellen.

Auch im Laufe des letzten Jahres hat sich gezeigt, dass auf vielen Gebieten eine "oppositionelle" Zusammenarbeit, insbesondere durch viele bilaterale Gespräche, mit der UWG und Bündnis 90/Die Grünen, möglich ist. Viel Sinnvolles haben wir so gemeinsam gegen den Willen von SPD und Bürgermeisterin (und damit auch gegen die Verwaltung) bewegen können. Dabei ist es für ehrenamtliche Politiker nicht einfach, Alternativen gegen einen hauptamtlichen Verwaltungsapparat zu entwickeln. Diese Zusammenarbeit wollen wir auch in Zukunft gegen eine oft überhebliche SPD fortführen.

Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie Ideen, Anregungen oder auch Kritik vorbringen möchten. Viele von Ihnen haben uns in unseren Positionen auch im ablaufenden Jahr begleitet und/oder bekräftigt. Das ist wichtig, um uns in Ihrem Sinne zu positionieren.

Ich wünsche uns ein erfolg- und schaffensreiches neues Jahr!
Mit freundlichen Grüßen
Ulrich Buchalla, Partei- und Fraktionsvorsitzender

aktualisiert von Team Werther, 27.02.2008, 11:22 Uhr